Kanz

Roßstirn und Kanz


Wer sein Ross zum Kampf oder Schein rüsten möchte, kommt um eine Roßstirn nicht herum.
Da dieser Tage die Roßstirnen in der Regel keine echte Schutzfunktion mehr erfüllen, haben wir es uns zum Ziel gemacht, es unseren stolzen Rössern möglichst angenehm zu machen.
  
So sind all unsere Roßstirnen gepolstert, wodurch zum einen das Leder nicht komplett auf dem Pferdekopf aufliegt und zum anderen auch noch eine gewisse Luftzirkulation unter den Lederteilen ermöglicht wird. Zudem sind sie mit einem Riemensystem ausgestattet, das das nicht zu unterschätzende Gewicht bestmöglichst verteilt und an seinem Platz hält. Weder wird Euer Ross dabei durch einen Kehlriemen erwürgt noch seine Ohren durch einen Genickriemen gequetscht, an dem das ganze Gewicht der Roßstirn hängt.
Um mögliche Sichteinschränkungen zu vermeiden, wählen wir die Augenausschnitte möglichst großzügig und setzen auch die Augenschilde so an, dass kein Scheuklappeneffekt oder sonstige Beeinträchtigungen entstehen.

Je nachdem, welche Teile des Pferdekopfes Ihr bedeckt haben wollt, unterscheiden wir zwischen folgenden Grundausführungen:

.o kleine Ross-Stirn  

Sie schützt Stirn und Nasenrücken, zudem werden eine Wangenplatte und ein halber Ganaschenschutz angebracht. Dieser kann auf Wunsch offen bleiben (a) oder wird mit der restlichen Roßstirn unterhalb des Auges verbunden (b). Augenschilde sind hier stets mit dabei, Ohrenbecher und/ oder Nasenschutz, wie in Abbildung (b) zu sehen, können auf Wunsch beigefügt werden.
   
.o große Ross-Stirn  
große Ross-Stirn Bei dieser Ausführung ist der Kopf Eures Rosses größtmöglich bedeckt. Augenschilde sind auch bei dieser Ausführung Standard, Ohrenbecher und Nasenschutz optional.


.o Kanz (Crinet)

Der Kanz bedeckt den Hals Eures Rosses vom Genick bis zum Ansatz des Widerrißtes, kann auf Wunsch allerdings auch kürzer ausfallen. Er ist in alle Richtungen beweglich, sodass er Euer Ross in der Bewegung nicht einschränkt. Die Anzahl und Breite der einzelnen Schuppen ist abhängig von der Halslänge des Pferdes als auch der gewünschten Gestaltung.

Zur Auswahl stehen der einreihige und der dreireihige Kanz, bei dem jeweils noch eine Schuppenreihe beiderseits des Halses verläuft:

top